Claus D. Volko

Claus ist Software-Entwickler aus Leidenschaft. Er bekam seinen ersten Computer, einen Commodore 64, kurz vor seiner Einschulung im Jahr 1989 und beschäftigte sich zunächst vor allem mit Computerspielen, wobei er auch Spielezeitschriften las und Skizzen von eigenen Spielen entwarf. Im Alter von acht Jahren begann er dann, sich selbst das Programmieren beizubringen, um seine Ideen umzusetzen.

Eines seiner frühesten Werke war das Adventure-Spiel Tyrwago in Astrein World, das er im Alter von zehn Jahren für MS-DOS programmierte. Ein Jahr danach folgte das Adventure-Spiel Die Reise zum Mond. Später hat Claus unter anderem eine eigene Variante des berühmten Zauberwürfels, Adok's Magic Cube, ein innovatives Edutainment-Game für das Erlernen der Grundrechnungsarten, Adok's Number Maze, und ein rundenbasiertes, taktisches Rollenspiel, Mega Force, entwickelt.

In seiner Jugend schloss sich Claus der Demoszene an, einer Subkultur von Leuten, die sich kreativ mit Computern beschäftigten. An ihr faszinierte ihn vor allem der soziale Aspekt, aber auch, dass die Kunstwerke der Demoszene oft sehr stark optimierten Code enthielten. Im Alter von 14 Jahren nahm Claus an einem von einer Demoszene-Zeitschrift organisierten Programmierwettbewerb teil, in dem es darum ging, ein in Assembler geschriebenes Programm hinsichtlich der Größe der ausführbaren Datei zu optimieren, und erreichte den ersten Platz. Später studierte Claus unter anderem Computerwissenschaften mit den Schwerpunkten Algorithmik, Logik und Theoretische Informatik. Im Jahr 2013 wurde aufgrund seiner Leistung in einem neuartigen, experimentellen Intelligenztest, in dem es um das Knacken von Zahlencodes ging, Claus' Intelligenzquotient auf 172 geschätzt. Dieses Testergebnis ist auch im World Genius Directory vermerkt.

Metaphysik

Claus glaubt, dass die Welt, die wir mit unseren Sinnen wahrnehmen können, Resultat eines Machtkampfs zwischen zwei Göttern, dem Gott des Lebens und dem Gott des Todes, sei und dass wir Menschen die Möglichkeit haben, unendlich lange zu leben, wenn wir uns bedingungslos auf die Seite des Gottes des Lebens stellen.

Zusätzlich zu der mit unseren Sinnesorganen erfassbaren physischen Welt gibt es auch eine Welt der Ideen, Gedanken, Vorstellungen, Träume und Fantasie. Diese ist physikalischen Gesetzmäßigkeiten nicht unterworfen.

Der Verlauf der Zeit ist nach Claus' Meinung linear, wobei er selbst nicht weiß, was sich am Anfang der Weltgeschichte abgespielt hat.

Da wir uns nie sicher sein können, ob das, was wir zu wissen glauben, wirklich den Tatsachen entspricht, geht Claus davon aus, dass es unmöglich ist, zu gesicherten Erkenntnissen über die Welt zu gelangen. Wissenschaft und Metaphysik sollen sich daher auf Spekulationen beschränken, wobei gerade die kreative Dimension einer Spekulation das ist, was sie interessant macht.

Politik

Claus tritt für eine politische Ordnung ein, die dem einzelnen Menschen ein Maximum an Freiheit gewährleistet, um sich selbst zu verwirklichen. Er ist der Meinung, dass Staaten nur ein vorübergehendes Phänomen seien, das auf die Herrschaft der Aristokraten zurückzuführen ist, und dass sich die Welt zu einem Zustand entwickeln werde, in dem es keine Staaten mehr geben wird.

Claus war während seiner Studienzeit Mitglied der Jungen Liberalen und hat danach bei mehreren Wahlen für die Partei "NEOS - Das Neue Österreich und Liberales Forum" kandidiert.

Wunderkind

Claus war ein mathematisches Wunderkind. Er beherrschte schon als Achtjähriger fast den gesamten Mathematikstoff der gymnasialen Oberstufe, einschließlich der Differentialrechnung, was normalerweise erst 16- bis 17-jährige lernen. Damit betrug sein Kindheits-Intelligenzquotient mehr als 200.

Medizin

Claus hat auch Medizin studiert und verfügt über sehr gute Kenntnisse der naturwissenschaftlichen Grundlagenfächer sowie gute Kenntnisse in Innerer Medizin und Psychiatrie. Er war an wissenschaftlichen Publikationen aus den Gebieten Endokrinologie, Immunologie, Onkologie und Psychiatrie als Mitautor beteiligt.

Kontakt

Für Fragen aller Art ist Claus D. Volko unter cdvolko (at) gmail (dot) com zu erreichen.

Imprint: This website is owned by Claus D. Volko, Hungereckstr. 60/2, 1230 Vienna, Austria. No liability is taken for the contents of any of the linked websites. Claus D. Volko does not collect any personal information on the visitors of this website. http://www.cdvolko.net/