Antimarxistische Psychotherapie

Zur Person Josif Wissarionowitsch Dschugaschwili, genannt Stalin - Eine Charakterstudie

Stalin war ein hervorragender Schüler, allerdings zeigte sich sein soziopathischer Charakter bereits damals - er tyrannisierte und terrorisierte seine Mitschüler. Als Student war Stalin sehr belesen und interessierte sich hauptsächlich für revolutionäre Schriften. Das führte letzten Endes dazu, dass er sein eigentliches Studium vernachlässigte und schließlich aufgeben musste. Für die Bolschewiki unter Lenin tat er sich als Organisator diverser Aktionen hervor.

Nachdem Stalin Generalsekretär der KPdSU geworden war, schaltete er systematisch jeden aus, der ihm gefährlich werden könnte, darunter sämtliche seiner "Freunde" und Weggefährten. Es genügte, wenn Stalin an der bedingungslosen Loyalität eines Funktionärs Zweifel hatte - das konnte für diesen Funktionär bereits das Todesurteil bedeuten. Es heißt, dass keine einzige sowjetische Familie ohne Opfer blieb. Dennoch verehren viele der heutigen Russen ihren Stalin, weil er so ein starker Führer war und sich so lange - bis zu seinem natürlichen Tod - an der Macht halten konnte. Zudem schreiben sie ihm den Sieg im Großen Vaterländischen Krieg zu.

Stalin ist der eigentliche Begründer der marxistisch-leninistischen Lehre - dies war seine eigene Bezeichnung für die politische Philosophie, die er aktiv umsetzte.

Dipl.-Ing. Dr. med. univ. Claus Volko


Imprint: This website is owned by Claus Volko, Hungereckstr. 60/2, 1230 Vienna, Austria. No liability is taken for the contents of any of the linked websites. http://www.cdvolko.net/